Jugendforum

Ihr seid zwischen 14 und 27 Jahre alt und habt Ideen für eine Veranstaltung oder Aktion, mit der Ihr euch einsetzt gegen Rassismus, die extreme Rechte, Gewalt und jede Form von gruppenbezogener Anfeindung, Dann ist das Jugendforum von "Demokratie leben!" richtig für euch!

Ihr seid zwischen 14 und 27 Jahre alt und habt Ideen für eine Veranstaltung oder Aktion, mit der Ihr euch einsetzt gegen:

  • Rassismus
  • Rechtsextremismus
  • Gewalt
  • jede Form von gruppenbezogener Anfeindung, z. B. von Homo- und Transsexuellen oder von Menschen mit Behinderung?

Dann ist das Jugendforum von „Demokratie leben!“ im Rhein-Erft-Kreis der richtige Partner an eurer Seite.

Was ist das Jugendforum?

Das Jugendforum wird im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben! – Aktiv gegen Rechtsextremusmus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit“ in jeder „Partnerschaft für Demokratie“ eingerichtet und von Jugendlichen selbst organisiert.

Mehrfach im Jahr finden Treffen statt, bei denen sich Jugendliche aus dem ganzen Rhein-Erft-Kreis über ihre Vorstellungen, Wünsche und konkreten Projektideen zum Thema austauschen sowie über Antrage von engegierten Jugendlichen entschieden wird.

  • Das Jugendforum wird von Jugendlichen selbst organisiert und geleitet
  • Für 2019 steht ein Betrag von 6.000€ aus dem Jugendfond zur Verfügung, möglicherweise ausstockbar auf 10.000€
  • Für das Jugendforum können bereits vorhandene Strukturen (z.b. Jugendparlamente, Jugendringe) genutzt bzw. konzeptionell weiterentwickelt werden.
  • Das Jugendforum wird im Begleitausschuss, dem Entscheidungsgremium von „Demokratie leben!“ im Rhein-Erft-Kreis, durch zwei Personen vertreten.
  • Das Jugendforum richtet sich an „Jugendliche“ bis 27 Jahren.
  • Die fachliche Begelitung übernimmt die Koordinierungs- und Fachstelle.

Was hat das Jugendforum bisher gemacht?

Zur Auftaktveranstaltung im September 2018 kamen zahlreiche Jugendliche aus dem Rhein-Erft-Kreis. Sie alle möchten sich gegen Rassismus, die extreme Rechte, Gewalt und jede Form von gruppenbezogener Anfeindung, z.B. von Homo- und Transsexuellen oder von Menschen mit Behinderung einsetzen. In einiger Regie organisierten die Jugendlichen das erste Jugendbarcamp im Rhein-Erft-Kreis und luden interessierte Jugendliche unter dem Motto : „Ohne Angst verschieden sein!“ nach Brühl ein.

Du hast Interesse mitzumachen?

Kontaktiere uns per Email unter: ada[ad]ash-sprungbrett.de

Zurück